#Throwback: Haar Inspiration – Bombre

Einer meiner beliebtesten Posts auf Cheana.de und immer noch aktuell. Daher hole ich ihn noch mal hoch & gebe euch in wenigen Tagen ein Update! :)

Ich bin auf der Suche nach meiner neuen Lieblingsfrisur, vor allem in Sachen Haarfarbe brauche ich ein wenig Veränderung.

Das ständige Ansatz nachfärben nervt, wird meistens eh nicht so wie man es sich wünscht und ist auf Dauer auch einfach schlecht für die Haare.
Ich möchte gerne blond bleiben, aber ohne das viele nachfärben. Ein sogenanntes „Low Maintenance Blond“.
Als erstes fällt einem da natürlich Ombré ein, dabei gibt es noch weitere mögliche Varianten.


Ombré, Balayage, Bombré? Wo ist da der Unterschied?

Zugegeben, auch ich war anfangs leicht verwirrt.
Dabei ist es ganz einfach:

  • Ombré: Farbverlauf von Dunkel zu Hell, ursprünglich mit gewollt offensichtlicher Trennlinie um den Kontrast zu betonen – manch einer behauptet es sieht aus wie eine rausgewachsene Blondierung ;) | Trend seit 2012 | ⇒ Beispiel
  • Balayage: Highlights für einen sonnengeküssten, natürlichen Look. Werden an den Stellen aufgetragen an denen das Sonnenlicht auf die Haare fallen würde. | Trend seit 2013 | ⇒ Beispiel
  • Bombré: Weicher, natürlicher Übergang von Dunkel zu Hell + sunkissed Balayage Highlights um die Farbe lebendiger zu machen (meist Haare die das Gesicht umrahmen und einige Strähnen am gesamten Kopf) | Wird teilweise auch als Sombré (= Soft-Ombré) oder Ombralayage bezeichnet. | Trend seit 2014 | Beispiele dazu findet ihr in diesem Post ♥

Tolle Fotos dazu findet man auch auf Instagram #bombre!


about me …

Ich bin von Natur aus Dunkelblond. Ich persönlich würde es zwar eher als Braun bezeichnen, aber laut Friseur ist das wohl nicht so :D
Leider mit ganz vielen Rotpigmenten drin, daher bekommen die Haare beim Blondieren auch ruckizucki einen schönen Gelbstich. Hurra.

So sieht es momentan aus:


(Das rötlich-braune auf dem rechten Foto ist nicht wirklich meine Naturhaarfarbe, sondern eher das Ergebnis einer Coloration die nicht stark genug aufgehellt bzw. nicht lange genug eingewirkt hat).


blonde stories

Anfangs habe ich mir beim Friseur immer Strähnchen machen lassen. Dann kam ich allerdings auf die glorreiche Idee die Haare doch komplett heller zu machen, da man dann ja nur noch den Ansatz nachfärben müsste was auf jeden Fall günstiger ist. Und Studenten und Friseur und Geld … ihr kennt das ja. Ist eben wirklich teuer auf Dauer.
Als ich dann aber mit kanarienvogel gelben Haaren aus dem Salon raus spaziert bin war mir irgendwie auch klar dass das eine eher blöde Idee war.
Ich sah echt aus die einer von den Simpsons, meine Schwester hat gelacht, meine Mum war ein wenig geschockt und ich hab darüber gelacht und Blonde Coloration aus der Drogerie gekauft um das Desaster auf meinem Kopf zu reparieren.
Das Ende vom Lied waren dann total kaputte, gummiartige Haare mit Gelbstich und grauen Strähnen (weil wir ja Aschblond drüber färben mussten um das Gelb wegzubekommen).

Und seitdem sieht es alle zwei Monate so aus:
Aschblonde Coloration kaufen, auftragen, hoffen dass es weder zu gelb wird (= zu früh rausgewaschen) oder zu grau (zu lange drin gelassen) und hinterher Tomatenketchup in die Haare um den unvermeidlichen Graustich in einzelnen Strähnen wegzubekommen.
Von der regelmäßigen Verwendung von Silberschampoo, Haarkuren und Haaröl will ich gar nicht erst reden.


Zum Friseur habe ich mich seither nicht mehr so richtig getraut, erst seit ein paar Monaten gehe ich wieder regelmäßig zum Spitzen schneiden.

Jetzt wird es allerdings Zeit für eine „richtige“ Haarfarbe.
ich erhoffe mir dass ich durch den Bombré Look 2-3 Monate warten kann bis ich wieder Farbe rein machen lassen muss. Es sollte insgesamt auf jeden Fall blond bleiben, aber den Ansatz darf man ruhig sehen – sofern der Übergang sanft ist und nicht so ungepflegt aussieht. Versteht ihr was ich meine?

Allerdings ist es wirklich schwer einen Friseur in meiner Umgebung zu finden der das wohl gut hinbekommt. Auf den wenigsten Homepages gibt es Beispielfotos (Fotos von Models zählen nicht – warum stellen sie die überhaupt online?) und so kann man eigentlich gar nicht beurteilen ob sie das einigermaßen so hinbekommen würden.
Fragen braucht man ja auch nicht, wer sagt da schon nein? :D Die wollen ja schließlich auch Geld verdienen.

Wie gefallen euch die Inspo Bilder? Wäre der Look etwas für euch?


pictures via Pinterest

17 Kommentare

  1. 25. Oktober 2014 / 9:11 PM

    Sehr schöner Post, ich hatte mich vor einiger Zeit auch mit dem Thema beschäftigt und habe mir dann meine hellblonden Haare (richtig hellblond fast platinblond) meiner Naturhaarfarbe anpassen lassen, halt eher dunkelblond, für mich aber schon braun, nunja ende vom Lied waren meiner Meinung nach zu dunkle Haare und nen kleiner Grünstich. Jetzt hat es sich zum Glück gelegt mit dem Grünstich. Verwende jetzt nen Goldshampoo dann strahlen meine mehr.
    Ich finde das Brombe toll, vielleicht kommt das als nächstes bei mir :-D

    • 25. Oktober 2014 / 9:17 PM

      Ein Grünstich beim Friseur? Oje, genau das was ich ein bisschen befürchte.
      Habe leider schon häufiger gelesen dass es schwer ist die Haare ohne Grünstich dunkler zu bekommen wenn gar keine Farbpigmente mehr drin sind.
      Braun finde ich grundsätzlich ganz schön (hatte ich früher sehr lange), aber im Moment mag ich mich nicht so ganz vom Blond verabschieden. Irgendwann mal vielleicht :-D
      Daher wäre Brombé eine gute Zwischenlösung finde ich.

  2. 26. Oktober 2014 / 12:39 PM

    Schöner Post :-) Ich liebe das Balayage, wollte mir es auch erst machen, aber dann lieber doch nicht. Wusste nie wie es heißt, aber dank deinem Post weiß ich es jetzt :-)

    Liebe Grüße,
    Linda

  3. Alina
    29. Oktober 2014 / 8:28 PM

    Wow das ist ein Zufall bin gerade auf deinen Blog und den Post gestoßen. Heute habe ich so ein Brombré Beispiel auf Instagram gesehen und fand das super schön. Ich bin bin mir nur ziemlich unsicher da ich lange glatte Haare habe, ob das genauso gut aussieht wie auf den Beispielen. Super Blog und perfekt passender Post. Danke

    • 29. Oktober 2014 / 9:45 PM

      Stimmt, meistens sieht man auf den Fotos wellige / lockige Haare. Aber ich kann mir das trotzdem auch gut bei glatten Haaren vorstellen :)

  4. maherrashid50
    31. Oktober 2014 / 4:12 AM

    Nice looking hair,keep it up

  5. 5. November 2014 / 10:37 PM

    toller Post ^^ Ich liebe den Bombré-Hairstayl. Ich wollte mir den auch mal machen lassen. Hab es am Ende allerdings doch gelassen, weil ich so heftige Looken habe das hätte bei mir warscheinlich sehr komisch ausgesehen. :D

  6. 6. November 2014 / 5:07 PM

    Toller Blog, schaut hier mal!
    Toller Blog, ehrlich! :)) Schaut mal hier vorbei :)

  7. 9. November 2014 / 10:49 PM

    Der Post ist klasse und die Inspirationen auch. Ich habe auch von Natur aus so eine blöde dunkelblond/braune Unfarbe, die eigentlich recht aschig ist und trotzdem reichlich rote Pigmente enthält. Eigentlich eine komische Mischung, merkt man aber sofort, wenn man sie aufhellen will. Dann wird es nämlich wie bei dir auch schnell mal gelb. Und dann zu einem schönen Braunton ergab dann grün, gar nicht schön. Mich nervt diese ewige Färberei so sehr, dass ich jetzt immer wieder 6-monatige Pausen gemacht habe. Aber so langsam muss mal wieder was her. Mal sehen, ob es ein Bombre Look wird :)

    Liebe Grüße

  8. Julia
    20. November 2014 / 6:01 PM

    Hey, das sind ja klasse Posts hier. Ich mache zur Zeit eine Pause vom Tönen, finde das aber soooo langweilig, dass ich schon nach neuen Farben suche. Diesmal suche ich mir eine ins weinrot gehende FArbe aus. Ich habe auch davon gehört, dass man vom Aufhellen orange haare bekommen kann, deshalb bleibe ich lieber im Dunkelbereich.

    Grüß Euch alle, Julia

  9. 2. Januar 2015 / 12:57 PM

    hach, ich hätte gerne solche Haare wie auf deinen Inspo-Bildern…! Aber ich bin nur mit dünnen Fusseln „gesegnet“, die platt herunterhängen…

  10. 9. Januar 2015 / 11:12 AM

    Super Post, da ich auch ständig nach neuen Harrstyles suche und auch eher dunkle haare habe. ich finde aber helle Haare machen einen freundlicher, bloß findet mein freund es nicht so cool wenn ich meine haare einfach blond färben würde… also hier sind echt schöne alternativen ;) wenn meine haare wieder lang genug sind probier ichs mal :)

  11. 15. Januar 2015 / 3:02 PM

    Interessant – das Problem habe ich derzeit auch. Ich glaube das ist eine gute Idee die ich mal ausprobieren werden.
    Danke für die Inspiration :)

  12. Kristin
    9. Juli 2015 / 9:55 AM

    Ich habe herzlich gelacht, weil du mir absolut aus dem herzen sprichst. Ja, ich hätte gerne blond, aber es zerstört meine Haare und am Ende ist es wieder gelb… Immer das Gleiche. Im Februar war ich das letzte mal beim Friseur…ein Trauerspiel war das.. Nicht genug, dass das Mädchen mit den grauen Haaren mit die Haare komplett verschnitten hat (eine Stufe überm Ohr)..nein die vermeindlich getönten Kupfer-Strähnen scheinen noch heute durch. Die letzten Monate habe ich damit verbracht meinen Haaren Zeit zu geben mit diesem Fauxpas (Schnitt, Farbe,absolute Katastrophe) klar zu kommen. Damit diese verdammte Stufe endlich rauswächst, helfe ich nun mit Altena Caviar Serum (schnelleres Wachstum) nach UND ich habe tatsächlich nicht mehr blondert…Ich trage derzeit den Assi-Ombre-Look… Straßenköterblond meets orange-gelbe Spitzen. ABER dank deinem Post, bin ich zuversichtlich und hoffe, dass der Friseur am Samstag ein anständiges Bombré hinbekommt. :)
    insta: onefaykris

    • 9. Juli 2015 / 11:46 AM

      Ich habe auch schon lange nicht mehr blondiert, lasse mir vom Friseur jetzt immer Strähnchen bzw. Balayage machen. Dmait bin ich momentan recht zufrieden.
      Ich drücke dir die Daumen dass du einen guten Friseur findest und bald wieder zufriedender mit deinen Haaren bist!

  13. 31. Januar 2017 / 12:55 PM

    ich glaube, dass mir blond nicht stehen würde, aber Kupfertöne könnten mir ganz gut stehen.

  14. 7. April 2017 / 5:31 PM

    Tolle Fotos, die Geschichte mit den Friseur kommt mir bekannt vor :D

    ich liebe den Bombré Look aber bisher haben alle Friseure das nie so hinbekommen wie ich das wollte..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.